[Fee: "Ich bin ein Straßenkind"]

Ein Theaterstück von Rüdiger Heins

Foto einer nächtlichen Strassenszene

Gastspiel am 19. und 20. November 2010
Saarbrücken, Theater im Viertel

Straßenkinder in Deutschland? Mindestens 2.000 Kinder leben in Deutschland auf der Straße. Straßenkinder haben die Welt der Erwachsenen verlassen. Sie sind ausgestiegen aus einer Welt, die nicht die ihre ist.

Rüdiger Heins ist auf die Straße gegangen und hat mit betroffenen Jugendlichen gesprochen. Die entstandenen Interviews wurden in einem Theaterstück verarbeitet.

Schauplatz: Frankfurt/Main Hauptbahnhof. Fee wurde als Säugling in die "Babyklappe" gesteckt. Von da aus kam sie ins Heim und wenig später wurde sie von einem Pfarrersehepaar adoptiert. Irgendwann hielt sie die "heile Welt" ihrer Adoptiveltern nicht mehr aus und flüchtete auf die Straße.

Gemeinsam mit ihren Freunden Manuel, Sandra und Stefanie tauchen die Zuschauer in die Welt der Straßenkinder ein. Einfühlsam und ohne "Sozialklischee" zeigt das Stück eine Lebensform außerhalb der gesellschaftlichen "Normalität".

Eine Produktion der "Binger Bühne" mit Stephan Klischat, Sybille Kreß, Viktoria Lewowsky, Georgina Metternich, Wolfgang Röben, Elena Weber und Oliver Wiedem.

Regie: Rüdiger Heins

Termine:
19. und 20. November 2010 um 20:00 Uhr im Theater im Viertel, Saarbrücken, Nauwieserstrasse 13

Kartenvorbestellung: 0681 – 3 90 46 02

 

 
                © InWeDa - Konzept, Design